033055/20395

Informationen zum Start in das neue Schuljahr

03. 08. 2020

Sehr geehrte Eltern,

 

die Sommerferien sind nun fast zu Ende. Ich hoffe, dass Sie und Ihre Kinder eine erholsame Ferienzeit verbringen konnten und Ihre Kinder gesund in das neue Schuljahr starten können.

 

Wie es bereits zum Schuljahresende angekündigt wurde, starten wir am Montag, 10.08.2020, mit dem regulären Schulbetrieb. Auch die Angebote im Rahmen der verlässlichen Halbtagsgrundschule finden statt.

Die Aufnahme des Regelbetriebs unterliegt aber auch weiterhin bestimmten Rahmenbedingungen zur Einhaltung von Hygienemaßnahmen, über die ich Sie in einem gesonderten Schreiben im Laufe der Woche informieren werde.

 

Weiterhin heißt es natürlich auch, die Pandemie im Blick zu behalten. Aufgrund des Infektionsgeschehens kann es auch wieder zu Einschränkungen des Regelbetriebs kommen. Dann findet im wöchentlichen Wechsel Präsenz- und Distanzunterricht für jeweils die Hälfte der Klassen statt.

Sollte es zu einer Schulschließung kommen, würden alle Schülerinnen und Schüler im Distanzunterricht lernen.

 

Die Kolleginnen haben zum Ende des Schuljahres 2019/20 dokumentiert, welche Lerninhalte coronabedingt nicht oder nur unzureichend vermittelt werden konnten.

In den ersten drei Wochen des neuen Schuljahres erfolgt nun in den Fächern Deutsch, Mathematik für alle Jahrgangsstufen, im Fach Englisch für die Klassen 3 bis 6 und im Fach Naturwissenschaften für die Klassen 5 und 6 eine Lernstandserhebung.

Auf Basis der dann vorliegenden Ergebnisse und im Abgleich mit den vom LISUM bereitgestellten Curricula für die Kernfächer werden dann inhaltliche Schwerpunkte für das Schuljahr 2020/21 und Maßnahmen zur Förderung festgelegt.

Ende August 2020 werden die Ergebnisse vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport in anonymisierter Form erhoben, um entscheiden zu können, ob und für welche Zielgruppen ein optionales schulisches Angebot in den Herbstferien 2020 notwendig ist und organisiert werden kann und ob Unterricht am Sonnabend erforderlich und nach Maßgabe der Schülerbeförderung möglich ist.

 

Die Aufnahme des Regelbetriebs in den Schulen wird durch eine Teststrategie begleitet.

Diese sieht neben der Testung des schulischen Personals auch vor, dass im Rahmen einer einmaligen Screening-Untersuchung eine bis zu 1%ige-Stichprobe aus der Gesamtschülerschaft zu Beginn des Schuljahres getestet werden soll. Die Testung umfasst Schülerinnen und Schüler verschiedener Altersklassen und Schultypen von insgesamt 72 Schulen im Land Brandenburg. Die Teilnahme ist freiwillig. Falls unsere Schule für die Testung vorgesehen ist, werde ich Sie informieren.

Beachten Sie bitte nachfolgende Informationen, sollte Ihr Kind einer Risikogruppe zugehören:

In der Ergänzung des Rahmenhygieneplans der Schulen (Stand 16. Juli.2020), der von dem für Gesundheit zuständigen Ministerium der Landesregierung zur Verfügung gestellt wurde, wird hierzu Folgendes ausgeführt:   

‚Insbesondere für Kinder und Jugendliche ist eine generelle Zuordnung zu einer Risikogruppe für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf aus medizinischer Sicht nicht möglich. Die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) geht davon aus, dass Kinder und Jugendliche mit chronischen Erkrankungen, die gut kompensiert bzw. gut behandelt sind, auch kein höheres Risiko für eine schwerere COVID-19-Erkrankung zu fürchten haben, als es dem allgemeinen Lebensrisiko entspricht. 

Da auch Schülerinnen und Schüler, die einer Risikogruppe angehören grundsätzlich der Schulpflicht unterliegen, muss im Einzelfall durch die Eltern/Sorgeberechtigten in Absprache mit den behandelnden Ärztinnen und Ärzten äußerst kritisch geprüft und abgewogen werden, inwieweit das mögliche erhebliche gesundheitliche Risiko eine längere Abwesenheit der Schülerin oder des Schülers vom Präsenzunterricht im Regelbetrieb medizinisch erforderlich macht.

Wird eine Befreiung vom Präsenzunterricht im Regelbetrieb für medizinisch erforderlich gehalten, ist dieses durch ein ärztliches Attest nachzuweisen und der Schule vorzulegen. Die betroffenen Schülerinnen und Schüler erhalten ein Angebot im Distanzlernen/-unterricht.‘

Das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport hat mit Bezug darauf hingewiesen, dass für Schülerinnen und Schüler, deren Haushaltsangehörige einer Risikogruppe zugehören, Entsprechendes gelte.

Sollten Sie der Auffassung sein, dass Ihr Kind aus medizinischen Gründen zeitweilig nicht am Präsenzunterricht im Regelbetrieb teilnehmen sollte, bitte ich Sie, sich ärztlich beraten zu lassen, ob dies medizinisch auch tatsächlich erforderlich ist. Bitte setzen Sie sich mit mir in Verbindung, damit ich Sie über den Hygieneplan der Schule ausführlich informieren und, wenn Sie dies wünschen, in Bezug auf die Teilnahme Ihres Kindes am Präsenzunterricht beraten kann.

 

Für Fragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

In Vorfreude auf einen guten Start in das neue Schuljahr verbleibe ich mit

freundliche Grüßen

 

Ute Weber

Schulleiterin

 
Kontakt

Grundschule Beetz

Beetzer Dorfstraße 165

16766 Kremmen

Telefon

033055/20395

Fax: 033055/20396

Hort: 033055/20397

Brief

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

07. 12. 2020
 
07. 12. 2020 bis 09. 12. 2020
 
10. 12. 2020
 
Links

Schule für gemeinsames Lernen

Haus der kleinen Forscher

 

Hier finden Sie den Speiseplan der 
Schulküche Kremmen.